Spezieller Unterricht

Der Unterricht erfolgt nach den von Rudolf Steiner entwickelten Prinzipien der Waldorfpädagogik, ergänzt durch die tägliche Arbeit mit den Tieren des Bauernhofs.

Ein harmonisch gestalteter Stundenplan, beginnend mit Stallarbeit, gefolgt vom Hauptunterricht, der ca. 3 bis 5 Wochen und jeden Tag dasselbe Thema (Rechnen, Deutsch, Geografie, Naturkunde, Geometrie etc.) behandelt und vertieft, sowie zwei Einheiten Fachunterricht (Handarbeit, Werken, Musik, Englisch, Eurythmie etc.) und beendet von der sogenannten "Abschlussstunde", bei welcher die Kinder Geschichten lauschen dürfen (oder spielen, musizieren, bei Bedarf auch den Stoff des Hauptunterrichts rekapitulieren), gibt den Kindern den Rahmen, ihre Fähigkeiten altersgemäß zu entwickeln. Oft gibt es aber auch Projekte, die eine eigene Zeitplanung erfordern.

 

 

Puzzle 5

Tiergestützte Pädagogik

Jeden Tag beginnt der Unterricht zunächst (nach einem gemeinsamen Morgenspruch) damit, dass die Tiere auf dem Bauernhof versorgt werden. Wie geht es ihnen? Sind sie gesund? Haben sie genug Futter? Wurde der Stall gereinigt? Brauchen sie Zuwendung? Bekommen sie bald Nachwuchs? …

Ein kleiner Eindruck aus dem Alltag -> Auf das Bildchen unten klicken!

Tiere und Kinde...
View Bild Download

 

 

Puzzle 4

Künstlerischer Schwerpunkt

Künstlerisches Arbeiten ist ein integraler Bestandteil des Waldorflehrplans. Damit ist nicht gemeint, dass Bildende Kunst in einem etwas erweiterten Umfang unterrichtet wird, sondern ebenso z.B. Musik oder Formenzeichnen (ein spezielles Unterrichtsfach im Waldorflehrplan). Eigentlich soll jeder Unterricht künstlerisch aufbereitet sein und schließlich sogar das Unterrichten selbst zur Erziehungskunst gedeihen.

Abgesehen davon wird aber an der Privatschule "Tiere hautnah" der Kunst mehr Raum als üblich gegeben. Insbesondere durch

  • eine ausführliche Kunstepoche in der 9. Klasse
  • regelmäßige Sprachgestaltung unter der Anleitung von Serge Maintier in allen Klassen (auch Kollegium)
  • Schauspiel-Einstudierungen jährlich
  • wöchentliche Zeichnen- bzw. Malstunde
  • Werkstunden (ab Klasse 5): Holzbearbeitung, Töpfern, Plastizieren u.a.
  • wöchentliche Chor- und Musikstunde
  • wöchentliche Eurythmiestunde (ein Waldorf-spezifisches Bewegungsfach)
  • regelmäßige Schulfeiern

 

 

Puzzle 5

Individuelle Fördermaßnahmen

 im Rahmen der Möglichkeiten, welche durch unser PädagogInnen-Team gegeben sind, werden auf einzelne SchülerInnen zugeschnittene Fördereinheiten in den Tagesablauf eingebaut. Dadurch ist es im begrenzten Umfang möglich, auch solchen SchülerInnen zu helfen, welche in einer Regelschule überfordert wären, bzw. durch ihr Persönlichkeitsprofil oder andere Ursachen erhebliche Schwierigkeiten zu erwarten hätten. Die Privatschule "Tiere hautnah" ist allerdings keine heilpädagogische Sonderschule wie z.B. die (ebenfalls als Waldorfschule geführte) Paracelsusschule in St. Jakob bei Salzburg.